Bezirksausschuss Schwabing-Freimann: Wir wollen ein rotes Dutzend schicken

Susie Knoll Fotografie

Wir treten mit einer frischen Mischung aus Erfahrung und vielen jungen Köpfen an – und sogar mehr Frauen als Männer.

An der Spitze der SPD-Kandidaten steht Petra Piloty, die Vorsitzende des Unterausschuss Stadtplanung und Architektur. Ihr folgt der kürzlich zum Fraktionssprecher gewählte Lars Mentrup, der auch aussichtsreich für den Stadtrat kandidiert. Die Vorsitzende des Unterausschuss für Bildung, Kultur und Soziales Janne Weinzierl komplettiert das erfahrene Trio.

An die Führungsspitze schließen sich vier neue Köpfe: der junge Eisenbahner Norbert Nirschl aus Freimann, die junge Biologin Julia Hamm und der in der katholischen Kirche aktive Gerd Henghuber aus Schwabing. Auf Platz 7 folgt die Berufsschullehrerin Victoria Meyer-Hoffmann aus dem neuen Viertel Domagkpark.

Sigi Moser aus Freimann nimmt Platz 8 ein. Er ist Vorsitzender des hiesigen VdK und langjähriges BA-Mitglied. Aus der Alten Heide folgt mit Isabelle von Hauff eine junge Frau, die gerade ihr Medizinstudium abgeschlossen hat. Das langjährige BA-Mitglied Johannes Trischler aus Schwabing startet auf Platz 10. Auf Platz 11 Katharina Latsch aus Freimann. Nach 22 Jahren als BA-Vorsitzender tritt Werner Lederer-Piloty bewusst etwas kürzer und kandidiert auf Platz 12.

Der Häufelkönig Stadtrat Klaus Peter Rupp wird wie gewohnt das Feld vom vorletzten Platz aufrollen. Den letzten Platz auf der Liste nimmt die junge Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anna Genzel ein.

Der bisherige Fraktionssprecher Dietrich Keitel, scheidet nach 18 Jahren auf eigenen Wunsch aus. Inge Gierl möchte sich vermehrt ihrer Familie und den Enkeln widmen. Dr. Uli Käufl, Gunhilde Peter wie auch Sue Petry-Rupp haben sich zugunsten der Jugend einen hinteren Platz gewünscht. Das Durchschnittsalter der Fraktion sinkt so um etwa 18 Jahre, von 63 auf 45 Jahre.

Mit diesem Team wollen wir wie bisher aktiv das Viertel gestalten. Plätze verschönern, Straßen begrünen und zum Gelingen der Neuplanungen der Bayernkaserne beitragen. Insgesamt den Verkehr verbessern. Große Chancen sehen wir dabei im ÖPNV und für Radler*innen und Fußgänger*innen. Gespannt und konstruktiv verfolgen wir dabei die Radwegschnellweg. Aber auch das Floriansmühlbad und insgesamt mehr Grün zur Erholung im Viertel fordern wir stetig. Unsere Kultureinrichtungen im Viertel wollen wir nach Kräften unterstützen und mit Schulen und sozialen Einrichtungen engen Kontakt pflegen, um schnell Verbesserungen auf den Weg bringen zu können. Insgesamt gehen wir voller Engagement in den Wahlkampf und freuen uns schon darauf, den Bürgerinnen und Bürgern auch künftig gute Vertreterinnen und Vertreter im Stadtviertelparlament zu sein!

Hier alle unsere Kandidierenden auf einen Blick: